So gewöhnst du Katzen und Kinder erfolgreich aneinander

So bleibt deine Katze gesund!

Liebst du deine Katze?

  • Erhalte 101 wertvolle Tipps für die Gesundheit deiner Katze und die Gewissheit, dass du alles für ihr glückliches Leben tust.
  • Unser Leitfaden bietet dir fundierte Ratschläge, basierend auf bewährten Methoden und Expertenwissen, um sicherzustellen, dass deine Katze die beste Betreuung erhält.
  • Für kurze Zeit 0 € danach 14,90 €!
    (auf max. 100 Stück begrenzt)

Du möchtest dir eine Katze zulegen? Was halten deine Kinder von der Idee?

Wie gewöhnt man Kinder am besten an eine Katze? Wenn du mehrere Kinder hast, solltest du sie nach und nach mit der Katze bekannt machen. Gerade wenn deine Kinder sehr lebhaft sind, kannst du ein einzelnes Kind und eine Katze besser im Auge behalten als mehrere Kinder.

Übung macht bekanntlich den Meister

Bei kleinen Kindern kannst du zu Beginn auf ein Stofftier setzen. Zeige ihnen Augen, Ohren, Nase und Pfoten einer Katze. Erkläre deinen Kindern auch, dass der Schwanz einer Katze wichtig für sie ist, um beim Klettern und Springen das Gleichgewicht zu halten. Der Schwanz ist nicht dazu da, um sie daran festzuhalten. Wenn deine Kinder schon groß genug sind, um eine ausgewachsene Katze hochheben zu können, zeige ihnen, wie man sie richtig hält: Unter den Vorderbeinen, das Hinterteil wird abgestützt. Niemals sollten die Beine einfach in der Luft baumeln.

Kinder, vor allem, wenn sie noch klein sind, haben meist noch kein Gefühl dafür, wie hart ihre Berührungen wirklich sind. Sie wollen eine Katze in guter Absicht lieb streicheln. Auf eine Katze kann das aber sehr ruppig und wie ein Schlag wirken. Eine Plüschkatze eignet sich hervorragend, um das Streicheln zu üben. Du solltest eine Katze und ein Kind auch niemals unbeaufsichtigt lassen. Am Ende wird die eine sich aus Angst verstecken und der andere weinen und vielleicht sogar bluten.

Katzen mögen es, gestreichelt zu werden. Jede Katze hat dabei ein individuelles Empfinden, wann das Streicheln für sie zu lang ist. Manche möchten den halben Tag schmusen, während andere schon nach kurzer Zeit lieber in Ruhe gelassen werden. Wenn deine Kinder noch klein sind, bringe ihnen bei, beim Streicheln schrittweise vorzugehen und mitzuzählen. „Komm, wir streicheln die Katze fünfmal. Eins, zwei, drei, vier und fünf. Jetzt machen wir eine Pause“.

Mit einer Katzenangel sorgst du für Spaß bei Katze und Kind. Beide können sich damit gleichermaßen austoben. Achte nur darauf, dass deine Kinder den Stock nicht verwenden, um deine Katze damit zu schlagen.

Wenn deine Kinder noch zu jung dafür sind, um die Wasserschale oder den Futternapf zu füllen, können trotzdem beim Füttern mithelfen. Sie können dich nämlich daran erinnern, dass jetzt eine gute Essenszeit für deine Katze wäre. Damit sie nicht in die Katzentoilette fassen, erkläre ihnen, was das ist und wie sie funktioniert. Du kannst deine Kinder bitten, dir Bescheid zu sagen, wenn die Katze ihr Geschäft verrichtet hat. Dann kannst du den Haufen aus der Toilette schaufeln, während deine Kinder den Müllsack bereithalten.

Größere Kinder und Katzen

Bei älteren Kindern haben Jungs und Mädchen oft unterschiedliche Vorstellungen davon, wie man sich mit einer Katze die Zeit vertreiben kann. Während die Jungs lieber mit Katzen toben und wild spielen, finden Mädchen es oft toll, einer Katze Puppenkleider anzuziehen und sie im Puppenwagen durch die Gegen zu schieben. Du bist der Boss und solltest von Beginn an klare Regeln aufstellen. Dazu gehört:

  • Katzen werden nicht gebadet
  • Katzen sollen nicht schwimmen lernen
  • Wir testen nicht, ob die Katze wirklich immer auf den Füßen landet

Katzen sind Lebewesen und kein Spielzeug oder gar Wegwerfartikel. Es ist wichtig, dass deine Kinder das von Anfang an verstehen und respektieren.

In die tägliche Routine von Füttern, Wassernapf füllen und Katzenklo reinigen kannst du deine Kinder leicht einbeziehen. Wenn deine Katze zum Tierarzt muss, lass die Kinder mitkommen. Sie sind sicher sehr daran interessiert, wie die Untersuchung abläuft und was der Tierarzt mit der Katze alles „anstellt“. Vielleicht kann der Tierarzt deinen Kindern sogar zeigen, wie man den Mikrochip deiner Katze auslesen kann.

Es ist wichtig, dass deine Kinder lernen, dass die Katze nicht ins Freie darf. Wenn deine Kinder schon älter sind und Besuch bekommen, sollen sie diese bitten, auf geschlossene Türen und Fenster zu achten. Bei Familienfeiern oder sonstigen Festen ist deine Katze sicher dankbar, wenn ihr einen Raum für sie einrichtet, an den sie sich ungestört zurückziehen kann, wenn ihr die ganze Hektik zu viel wird.

Katzen sind sehr schreckhaft. Erkläre deinen Kindern daher, dass sie sich nicht an die Katze anschleichen sollen, um sie zu erschrecken. Katzen dürfen niemals geschlagen werden, auch nicht, wenn sie kratzen oder beißen. Es ist sehr wichtig, dass deine Kinder das verstehen und sich daran halten.

Ist mein Kind allergisch auf Katzen?

Wir sind uns wahrscheinlich einig, dass es wenig Sinn mach, sich eine Katze anzuschaffen, um dann festzustellen, dass eines der Kinder allergisch gegen Katzen ist. Vielleicht hast du einen Nachbar oder Freunde, die eine Katze haben. Falls nicht, mach doch mit deinen Kindern einfach mal einen Ausflug ins Tierheim. So kannst du feststellen, ob eines deiner Kinder allergisch auf Katzen reagiert.

Du siehst, wenn du ein wenig vorausschauend agierst, ist es nicht besonders schwer, Katzen und Kinder erfolgreich aneinander zu gewöhnen.

Lies dazu auch unseren Artikel „Ist eine Katze ein geeignetes Geschenk für Kinder?“.

Ø 0 / 5. Bewertungen: 0

So bleibt deine Katze gesund!

Liebst du deine Katze?

  • Erhalte 101 wertvolle Tipps für die Gesundheit deiner Katze und die Gewissheit, dass du alles für ihr glückliches Leben tust.
  • Unser Leitfaden bietet dir fundierte Ratschläge, basierend auf bewährten Methoden und Expertenwissen, um sicherzustellen, dass deine Katze die beste Betreuung erhält.
  • Für kurze Zeit 0 € danach 14,90 €!
    (auf max. 100 Stück begrenzt)

Bitte beachte, dass die mit einem * gekennzeichneten Links auf unserer Seite Affiliate-Links sind. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, wenn du über diesen Link einkaufen. Es entstehen für dich dabei keine zusätzlichen Kosten.

Einfach weiterlesen

Asian Katze im Dunkeln

Australien Mist: Alle Fakten auf einen Blick

Tauche ein in die Welt der Australian Mist – eine schöne, freundliche Rasse, die ursprünglich aus Australien stammt. Dieser Blogbeitrag bietet dir ein detailliertes Profil, einschließlich ihrer Herkunft, Charakteristika, Temperament, sowie Pflege- und Gesundheitstipps. Ist sie die perfekte Katze für deine Familie? Finde es jetzt heraus!

Asian Katze im Dunkeln

Asian Katze: Alle Fakten auf einen Blick

Die Asian Katze ist mehr als nur eine Rasse – sie ist eine schlaue, verspielte und anhängliche Begleiterin, die dein Leben bereichern wird. Erfahre alles über ihre lebendige Persönlichkeit, die Pflege ihres seidigen Fells und warum sie das perfekte Haustier für dich sein könnte.

Bengalkatze mit Blick nach vorne

Bengal: Alle Fakten auf einen Blick

Die Bengal ist eine einzigartige Katzenrasse, hervorgegangen aus der Kreuzung einer asiatischen Leopardenkatze und einer Hauskatze. Erfahre in diesem Beitrag alles über ihre auffällige Fellfarbe, ihren aktiven Charakter und was es bei der Pflege zu beachten gibt. Tauche ein in die Welt der Bengal Katzen!

Arabische Mau schaut ins Bild

Arabische Mau: Alle Fakten auf einen Blick

Wenn du eine einzigartige und faszinierende Katzenrasse für dein Zuhause suchst, könnte die Arabische Mau die perfekte Wahl sein. Entdecke in unserem Blog-Beitrag mehr über diese seltene Katzenrasse!

Anatoli Katze sitzt auf dem Tisch

Anatoli Katze: Alle Fakten auf einen Blick

Lerne die Anatolische Katze kennen, eine charmante und verspielte Rasse aus der Türkei. Dieser umfassende Guide bietet dir Einblicke in ihre Herkunft, Pflege, Charakter und vieles mehr. Perfekt für alle, die mehr über diese anmutige und anhängliche Katzenrasse erfahren möchten