5 wundervolle Gründe, warum es gesund ist, eine Katze zu haben!

5 Gründe eine Katze zu haben

Katzen sind einfach toll. Sie sind flauschig, kuschelig und haben ein sehr ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Man muss sie also einfach gernhaben. Und das Tollste?

Es ist auch noch gesund, eine Katze zu haben. Wir haben für dich die wichtigsten 5 Gründe zusammengestellt:

1. Kinder, die mit Katzen aufwachsen, haben weniger Allergien

Studien zu Folge entwickeln Kinder, die mit Katzen aufwachsen, deutlich seltener Allergien als andere Kinder. Da Kinder den allergenen Stoffen von Katzen dauerhaft in kleinen Dosen ausgesetzt sind, scheinen sie dagegen immun zu werden. Aber das Zusammenleben mit einer Katze verhindert nicht nur Tierallergien. Das Immunsystem der Kinder scheint so trainiert zu werden, dass sie auch deutlich seltener unter Allergien gegen Milben, Ambrosia und Gräsern leiden.

2. Katzen reduzieren Stress

Das Zusammenleben wirkt sich beruhigend auf uns Menschen auf. Durch die Gesellschaft mit einer Katze produziert unser Körper Glückshormone, die sich positiv auf unseren Stresslevel und vorhandene Ängste auswirken. Katzen sind meist nicht besonders anspruchsvoll mit täglichen Umgang. In der Regel reicht es aus, täglich ein bisschen mit ihnen zu spielen und sie mit einer großen Portion Streicheleinheiten zu verwöhnen.

3. Katzen fördern die Schlafqualität

Katzen lieben es, bei uns im Bett zu schlafen. Die Anwesenheit der Fellbüschel sorgt bei vielen Katzen für Wohlbehagen. Mit einer Katze zu unseren Füßen oder eng an unseren Bauch gekuschelt, schlafen wir oft tiefer und entspannter. Es gibt auch Katzenbesitzer, die sich durch die Anwesenheit ihrer Katze im Bett im Schlaf gestört fühlen. Der überwiegende Teil berichtet aber von einer wahrgenommenen verbesserten Schlafqualität.

4. Katzen senken unser Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall

Die Anwesenheit von Katzen wirkt sich positiv auf unseren Stresslevel aus und sorgt dafür, dass wir vermehrt Glückshormone ausschütten. Dadurch wird unser Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls um etwa 30% gesenkt.

5. Das Schnurren einer Katze hat einen positiven Einfluss auf unsere Knochen und Muskeln

Dass das Schnurren von Katzen beruhigend auf Menschen wirkt, wusstest du sicher schon. Vermutlich hast du diese Erfahrung als Katzenbesitzer schon selbst gemacht. Aber wusstest du auch, dass das Schnurren einen positiven Einfluss auf unsere Knochen, Muskeln und Sehnen hat? Das Schnurren bewegt sich in einem bestimmten Frequenzbereich, der zum Beispiel für eine bessere Beweglichkeit von Gelenken nach einer Verletzung oder Operation sorgen kann.

Wenn du mehr über ein glückliches Katzenleben erfahren möchtest, dann ist das folgende Buch genau das richtige für dich. 😻

[asa2 id="15823"/]

Einfach weiterlesen

Bild mit verschiedenen Katzen

Alle 100+ Katzenrassen von A bis Z

Es gibt über 100 verschiedene Katzenrassen auf der Welt. Eine sind bekannte, andere sind eher unbekannt und man hat vielleicht noch gar nicht von der

Möchtest du, dass deine Katze lange und gesund lebt? 👩‍⚕️

Dann haben wir garantiert das Richtige für dich

Klicke gleich auf den Link.

Sekunden

Nur für kurze Zeit!