Tierische Nebenerzeugnisse in Katzenfutter – Ratgeber

Katze frisst aus einem Futternapf

So bleibt deine Katze gesund!

Liebst du deine Katze?

  • Erhalte 101 wertvolle Tipps für die Gesundheit deiner Katze und die Gewissheit, dass du alles für ihr glückliches Leben tust.
  • Unser Leitfaden bietet dir fundierte Ratschläge, basierend auf bewährten Methoden und Expertenwissen, um sicherzustellen, dass deine Katze die beste Betreuung erhält.
  • Für kurze Zeit 0 € danach 14,90 €!
    (auf max. 100 Stück begrenzt)

Unsere Katzen sind uns wichtig, und ihre Ernährung steht bei uns Katzenhaltern ganz oben auf der Prioritätenliste. Aber was genau sind eigentlich »tierische Nebenerzeugnisse«, die in so vielen Katzenfuttermarken auftauchen? In diesem Artikel werden wir tiefer in das Thema eintauchen und dir alles darüber erzählen.

Was sind tierische Nebenerzeugnisse?

Die Definition von tierischen Nebenerzeugnissen kann sehr verwirrend sein, und viele Katzenhalter haben es schwer, sie zu verstehen. Genau genommen sind es Teile von geschlachteten Tieren, die nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt sind. Das können Innereien, Knochen, Federn, Hufe und sogar Haare sein.

Warum sind sie im Katzenfutter?

Einige Katzenfuttermarken verwenden tierische Nebenerzeugnisse als billige Proteinquelle. Sie enthalten auch Vitamine und Mineralien, die für die Gesundheit deiner Katze wichtig sind.

Sind sie schlecht für meine Katze?

Nicht unbedingt. Obwohl sie nicht als die besten Proteinquellen gelten, sind tierische Nebenerzeugnisse nicht ungesund für deine Katze. Wichtig ist, dass sie nicht die einzige Proteinquelle im Futter ausmachen. Ein ausgewogenes Futter sollte auch hochwertige Proteine enthalten, wie z.B. Fleisch, Fisch oder Eier. Hier kannst du mehr darüber lesen, ob Katzen Eier essen dürfen und ob Katzen Thunfisch essen dürfen.

Wie kann ich erkennen, ob mein Katzenfutter tierische Nebenerzeugnisse enthält?

Auf der Rückseite des Futters sollte eine Liste der Zutaten stehen. Wenn du dort „tierische Nebenerzeugnisse“ oder „tierisches Nebenprodukt“ siehst, dann enthält das Futter sie.

Was ist die Alternative?

Es gibt viele Katzenfutter ohne Zucker und Getreide, die als gesündere Alternativen gelten. Ansonsten könntest du in Betracht ziehen, dein eigenes Katzenfutter zuzubereiten. In unseren Artikeln findest du Ratschläge dazu, welche Lebensmittel Katzen essen dürfen, wie Käse, Bananen und Joghurt, sowie eine Liste von Lebensmitteln, die Katzen nicht essen dürfen.

Ø 0 / 5. Bewertungen: 0

So bleibt deine Katze gesund!

Liebst du deine Katze?

  • Erhalte 101 wertvolle Tipps für die Gesundheit deiner Katze und die Gewissheit, dass du alles für ihr glückliches Leben tust.
  • Unser Leitfaden bietet dir fundierte Ratschläge, basierend auf bewährten Methoden und Expertenwissen, um sicherzustellen, dass deine Katze die beste Betreuung erhält.
  • Für kurze Zeit 0 € danach 14,90 €!
    (auf max. 100 Stück begrenzt)